Grillen zum Abschluss

Grillen zum Abschluss

Zum Abschluss der „Reise“ in die Welt der exotischen Genüsse gab es heute Grillen. Grillen in Sesam-Honig-Marinade.

Der Anblick ließ einen schon schlucken. Allerdings nicht vor Hunger, denn die Grillen sahen tatsächlich noch so aus wie Grillen eben aussehen. Doch ein Zurückweichen kam nicht in Frage.

Am besten schmeckt noch die Marinade: sowohl Honig, als auch Sesam waren deutlich herauszuschmecken. Die Grillen schmeckten zumindest mir überhaupt nicht. Und ich musste mich sogar ein wenig überwinden sie zu essen. Zwar waren sie ein wenig knackig, aber sie waren auch durch ihren Körper ein wenig zäh. Gerade ihr Chitin war kein Genuss.

Noch einmal muss ich diese Erfahrung nicht machen. Teilen wollte sie übrigens kaum jemand mit mir. Nur drei Mutige außer mir wagten es, Grillen in die Hand zu nehmen. Und nur zwei probierten sie auch. Die blickdichte Verpackung war aber für einige unwiderstehlich. Einen Blick hinein wollte so mancher riskieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz