Immer wieder sonntags (Kw16)

Immer wieder sonntags (Kw16)

Cappuccino am Sonntag

Und nun ist die schöne Woche schon wieder vorbei. Endlich zeigte sich das Wetter einmal von seiner besten Seite und man konnte schon fast denken, es sei Sommer, so warm und sonnig war es. Das war vor allem für die Kinder schön, denn sie hatten in dieser Woche einen zusätzlichen unterrichtsfreien Tag: Am Dienstag war Eltern-Schüler-Beratungstag. Zwar sollten sie möglichst immer mit zu den Gesprächen kommen, aber manche zogen es wohl vor, das schöne Wetter oder anderes zu genießen. Ob es am guten Wetter lag oder an anderen Dingen, weiß ich nicht, aber der Beratungstag war trotz zum Teil fehlender Pausen sehr angenehm. Es wurden sehr viele nette und auch informative Gespräche geführt, aber auch ernste Gespräche. Leider hatte ich – wie eigentlich immer – zumeist viel zu wenig Zeit für die Gespräche.
Dass ich manchmal der falsche Ansprechpartner bin, dürfte mal wieder deutlich geworden sein: Ich kann natürlich nur aus meinem Unterricht berichten. Daher ist es immer ratsam, möglichst auch Gespräche mit Kollegen zu führen. Allerdings sollte man sich dann schon frühzeitig darum bemühen. Wer erst einen Tag vor dem Beratungstag seinen Gesprächswunsch bekanntgibt, muss sich nicht wundern, wenn das nicht so einfach möglich ist; zumal wenn die große Mehrheit der Eltern und Schüler sich schon vier Wochen eher um Termine gekümmert hatte. Auch ist es schwierig Gesprächswünsche umzusetzen, wenn als Wunsch nur eine sehr kurze Zeitspanne genannt wird. Beispielsweise ist es aussichtslos zu versuchen, acht Gespräche in eine Stunde zu bekommen. Zum Glück leuchtet es den meisten aber ein, dass die Zeitspanne für den eigentlichen Termin möglichst groß sein sollte.
Die Tage nach einem Beratungstag sind immer besonders spannend. Denn danach sind die Kinder und Jugendlichen immer verändert; auch die, die gar nicht da waren. Ich fand, sie waren viel stiller und ruhiger, aber auch engagierter. Wie lange das allerings anhalten wird, bleibt spannend.

Am Wochenende war ich nach langer Zeit einmal wieder Gast bei einem kleinen Kulturabend. Außer mir waren noch rund 35 andere Personen in der Deele anwesend. Die private Veranstaltung wurde durch vier Künstler ermöglicht, die ein tolles Programm mit Lyrik, Liedern und Kabarett zeigten. Nicht nur aufgrund ihrer Spielfreude und Spontaneität war es ein toller Abend. Auch die Auswahl und Darbietung der Texte und Lieder war überaus überzeugend. Als jemand, der vor langer Zeit auch einmal aktiv auf Bühnen gestanden hat, ist es immer wieder toll zu sehen, was andere in ihrer Freizeit auf die Beine stellen. Natürlich durfte später der Plausch bei kleinen Snacks und Getränken mit den Künstlern und den anderen Gästen nicht fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz